Menschen mit einem eigenen Haus entscheiden sich sehr gerne für eine eigene Terrasse. Denn so erhält man ein wenig mehr Wohnraum und kann den Sommer in vollen Zügen genießen.

Wer sich dem Bau einer Terrasse widmen möchte, fragt sich aber natürlich auch, ob er eine Terrassen Baugenehmigung braucht. Ob man diese braucht, hängt zum einen ein wenig vom Wohnort ab, denn nicht in jedem Bundesland sind die Regeln für die Baugenehmigung gleich. Außerdem hängt es natürlich auch davon ab, für welche Bauweise Sie sich entscheiden!

Kontaktieren Sie zur Vorsicht immer das Bauamt

Ob eine Baugenehmigung benötigt wird, entscheidet das Bauamt. Wie schon vermerkt, ist dies nicht in allen Bundesländern gleich. Um Ärger zu vermeiden, sollten Sie sich von daher vor dem Bau an das Bauamt wenden, welches für Sie zuständig ist. Nur wenn Sie so vorgehen, können Sie viel Ärger vermeiden.

Weiterhin sollten Sie auch mit den Nachbarn sprechen. Denn es ist nicht nur wichtig, ob Sie eine Terrassen Baugenehmigung brauchen, sondern auch, ob die Nachbarn mit der Terrasse einverstanden sind. Ansonsten kann eine solche Entscheidung auch zu Nachbarschaftsstreitereien führen.

Die Baugenehmigung hängt oft von der Bauart ab

Für das Bauamt ist sehr entscheidend, für welche Bauart der Terrasse Sie sich entscheiden. Es wird meist zwischen überdachter Terrasse, einer unterkellerten Terrasse und der Dachterrasse unterschieden. Wenn die Terrasse näher als 250 cm an der Grundstücksgrenze zu den Nachbarn liegt, ist deren Einwilligung unumgänglich.

Eine Terrasse im Garten ist eine bauliche Anlage, weil es sich meist um eine Aufschüttung handelt. Die Bauämter nehmen die Höhe der Aufschüttung oft als Anhaltspunkt dafür, ob eine Terrassen Baugenehmigung von Nöten ist. Bei der unterkellerten Terrasse sieht dies anders aus. Sie wird zu einem Teil des Hauses und von daher muss eine Terrassen Baugenehmigung eingeholt werden oder aber die Bauanzeige. Die überdachte Terrasse ist eine Nebenanlage des Hauses, wenn sie auf jeden Fall zu zwei Seiten hin offen ist. Bei der Konstruktion müssen die geforderten Abstandsflächen eingehalten werden. Ob die Terrassen Baugenehmigung eingeholt werden muss, hängt von der Größe der Terrasse und vom Bauvolumen ab.

Die Terrasse im Eigenbau oder durch den Fachmann

Manche Menschen haben keine Ahnung vom Bauamt und sind der Meinung, dass es reicht, einen Fachmann mit der Terrasse zu beauftragen. Aber Stopp: Die Fachleute übernehmen nur die Arbeiten. Sie entscheiden nicht darüber, ob die Terrassen Baugenehmigung benötigt wird! An den Kontakt mit dem Bauamt, werden Sie einfach nicht vorbeikommen.

Wieder andere Menschen glauben, dass es sich doch um das eigene Grundstück handelt und man wohl kaum etwas gegen eine Terrasse haben kann. Man hat das Haus samt Grundstück gekauft, also entscheidet man selbst. Dies ist aber nicht so! Bitte wenden Sie sich an das Bauamt und erfragen Sie dort, ob Sie den Terrassen Baugenehmigung brauchen. Nur so können Sie vermeiden, die Terrasse später doch wieder entfernen zu müssen! Es ist nicht sonderlich anstrengend, einen Anruf zu tätigen und so die Sicherheit zu bekommen, was die Terrassen Baugenehmigung anbelangt. Aber dafür können Sie absolut sicher sein und Ihre neue Terrasse rundum genießen!

Bewertung: 5 / 5. Bewertungen: 1

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Lukas Ebersbach
Wir berichten hier über verschiedene Themen wie Garten und Zubehör und vieles mehr. Sollten Sie Fragen zu einem Beitrag haben, können Sie uns gerne kontaktieren.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here